Herzlich Willkommen
Das Mehrgenerationenhaus Pusteblume begrüßt Sie auf der Homepage und wünscht viel Spaß beim Stöbern.
 


Der neue Pustebote ist da
Ausgabe Februar
Helau! heisst es im Februar in der "Pusteblume". Kommen Sie zur Faschingsfeier in unser Schlagercafé und tanzen und schunkeln Sie zwischen Narren und Jecken. Oder begleiten Sie uns auf einen Spaziergang in die Vergangenheit der DDR und nehmen an der Führung durch das Stasi-Archiv teil. Diese und weitere Angebote finden Sie zusammengefasst in unserer Februar-Ausgabe des "Pusteboten".
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Entdecken.


Die Pusteblume und das Neustadt Centrum feiern den 12. Bundesweiten Vorlesetag.
Zurücklehnen, die Augen schließen und in andere Welten tauchen. Ein ganz besonderes Erlebnis, das am 20. November ausgiebig gefeiert wird. Denn an diesem Tag findet der 12. Bundesweite Vorlesetag statt. Zusammen mit dem Neustadt Centrum wird die "Pusteblume" diesen Aktionstag im beliebten Einkaufszentrum in Halle-Neustadt feiern. Von 13:00 - 17:00 Uhr sollen auf einer Lesebühne unterschiedliche Buchfreunde und Autoren Passagen aus ihren Lieblingswerken vorlesen. Die Zuhörer dürfen sich über internationale Geschichten in Landessprache freuen, welche übersetzt werden. Ein Gast, der eventuell für jüngere Hallenser eine Übersetzung bräuchte, wird ab 16:00 Uhr die Bühne betreten. Die unter Fans bekannte "Knopphut-Bettina" wird in Hallescher Mundart "Jeschichten" aus der Saalestadt lesen. Wer also schon immer mal echtes Hallesch hören wollte, ist an der Lesebühne der "Pusteblume" im Neustadt Centrum "jenau" richtig.


 
Ein Reisebericht von Eberhard Keck
Eberhard Keck berichtet über eine Reise auf einem der längsten Flüsse der Welt. In seinem fotogestützten Reisebericht veranschaulicht er die raue Naturschönheit Sibiriens und erzählt von seinem "Abenteuer Lena".
Als einer der längsten Flüsse der Welt durchzieht die Lena knapp 4300km des rauen Sibiriens und mündet schließlich im arktischen Ozean. Wer eine Schiffsfahrt auf der Lena unternehmen möchte, hat nur ein geringes Zeitfenster, da der Strom für gewöhnlich von Oktober bis Juni zugefroren ist und als Eisstraße Verwendung findet. Die Temperaturunterschiede zwischen Winter und Sommer erschweren das Leben der Einheimischen, die immer häufiger in andere Teile des Landes umziehen müssen. Zurück bleibt eine Landschaft voller unberührter Natur, wie man Sie nur noch selten in der Welt findet. Kommen Sie zu dieser spannenden Kultur-Veranstaltung am Mittwoch, den 11. November, ab 16:00 Uhr im Seminarraum 3 der "Pusteblume".


Großeltern können auch gerne teilnehmen und sich mitteilen! :)



Berufsorientierung in Halle (Saale)
 
Expertise zum Positionspapier der Arbeitsgruppe Berufsorientierung zur Gestaltung des Übergangs Schule-Beruf in Halle (Saale, September 2013

Erstellt vom Deutschen Jugendinstitut, Forschungsschwerpunkt Übergänge im Jugendalter, Frank Tillmann, Januar 2015

Die Arbeitsgruppe Berufsorientierung (AG BO) arbeitet als unabhängiges, stadtweites träger- und fachübergreifendes Netzwerk. Es umfasst professionelle Akteure der Berufsorientierung. Diese Experten kommen aus den Bereichen Jugendhilfe, Verwaltung, Bildung und Wirtschaft und arbeiten gemeinsam an der Verbesserung der Struktur und Qualität der Berufsorientierung in der Stadt Halle (Saale), sie wollen Synergien schaffen und Doppelungen von Aktivitäten vermeiden.

Das Gremium formierte sich 2009 während einer Tagesveranstaltung zur Vernetzung berufsorientierender Akteure, zu welcher ein Projekt zur Berufsorientierung der SPI GmbH, gefördert durch das BIWAQ-Programm der Bundesregierung, eingeladen hatte. Die Gruppe trifft sich seitdem regelmäßig im Mehrgenerationenhaus Pusteblume. Wer sich beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen. Themen werden durch die Gruppe entschieden. So entstand 2012 die Idee, die Situation von Jugendlichen, vor allem benachteiligten, beim Übergang Schule-Beruf für die Stadt Halle zu beschreiben und damit eine Diskussion zur notwendigen Weiterentwicklung dieses Feldes in unserer Kommune anzuregen. Es entstand das „Positionspapier zur Gestaltung des Übergangs Schule-Beruf in Halle (Saale)“ und wurde ab 2013 öffentlich zur Diskussion gestellt.

Der Forschungsschwerpunkt „Übergänge im Jugendalter“ des DJI ist seit 2014 mit dem Status einer ständigen Gastmitgliedschaft in diesem Gremium vertreten und wurde in dieser Eigenschaft um die Erstellung der hier veröffentlichten Expertise zu dem Papier auf Grundlage seiner empirischen Forschungsergebnisse gebeten.