Herzlich Willkommen
Das Mehrgenerationenhaus Pusteblume begrüßt Sie auf der Homepage und wünscht viel Spaß beim Stöbern.
 


Der neue Pustebote
Pustebote Juni
Gegen die Hitzewellen des Sommers hilft der neue Pustebote mit frischen Angeboten und spritziger Gliederung. Nutzen Sie beispielsweise die Möglichkeit unseren Sommerkurs zu besuchen und werden Sie in nur 8 Wochen zum PowerPoint-Profi. Oder kommen Sie zu unserem neuen Kreativangebot "Zeit für mich" und lernen Sie neue Leute kennen.
Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie alle in der neuen Ausgabe des Pusteboten.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.


Infoveranstaltung
„Hartz IV Anträge und alles, was Sie darüber wissen sollten"
„Hartz IV Anträge und alles,
was Sie darüber wissen sollten“


Haben Sie Fragen zu ihrem Antrag?
Wissen Sie bei den ganzen Formularen nicht mehr wo vorne und hinten ist? Oder wollen Sie sich einfach informieren, was es für Möglichkeiten gibt? Hier haben Sie die Gelegenheit, auf all diese Fragen Antworten zu bekommen.

Wann? Dienstag den, 19.05.2015, 15 Uhr
Wo? MGH Pusteblume, Zur Saaleaue 51a
Kosten? Kostenfreies Angebot

Wir bitten um Voranmeldung!
Bei Interesse melden Sie sich im
„MGH Pusteblume“ (Zur Saaleaue 51a)
0345/686 948 10 | mghhalle@spi-ost.de


Perspektivwechsel: Neustadt
Ein Fotowettbewerb zu Halle-Neustadt
Zeigen Sie uns Ihre Lieblingsecken von Neustadt und nehmen Sie an unserem großen Fotowettbewerb "Perspektivwechsel: Neustadt" teil.
Im Mai veranstaltet das Mehrgenerationenhaus "Pusteblume" einen Fotowettbewerb, der die Einmaligkeit der Neustadt hervorheben soll. Gehen Sie mit Ihrer Kamera auf die Suche und halten Sie Momente und Motive fest, die Ihren Stadtteil auf einmalige Weise repräsentieren. Zeigen Sie uns Ihre Lieblingsecken, Bauwerke oder Grünanlagen und gewinnen Sie 2 Karten für das nächste Tanzcafé. Unter allen Einsendungen werden die besten Bilder in der nächsten Ausgabe des "Pusteboten" präsentiert und das Gewinnerbild auf dem Cover platziert. Teilnehmen kann jeder, der die Lust an der Fotografie teilt. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 27. Mai 2015. Fotos können in digitaler Form an r.kircheis@spi-ost.de gesendet werden. Das ganze Team der "Pusteblume" wünscht allen Teilnehmern viel Spaß und freut sich auf die Zusendungen.


Gute Vorsätze in der Pusteblume
 
Zukunftswerkstatt „Halle-Neustadt all inclusive“

Am Freitag, dem 24.04.2015 fand im Mehrgenerationenhaus Pusteblume die Zukunftswerkstatt „Halle-Neustadt all inclusive“ zum Thema Inklusion im Quartier statt. Initiiert durch die SPI Soziale Stadt und Landentwicklungsgesellschaft mbH und gefördert durch die Aktion Mensch und die Heidehof Stiftung, sollte diese Veranstaltung Anstoß zur praktischen Umsetzung des Artikel 30 der EU Behindertenrechtskonventionen sein.

Akteure und interessierte Bürger des Quartiers Neustadt waren eingeladen, über die Voraussetzungen und Potenziale ihres Wohn-, Arbeits-und Freizeitortes Neustadt zu diskutieren. Inwiefern ist Neustadt zugänglich für Menschen mit Behinderung? Welche Angebote können genutzt werden? Wie findet man sich mit Handicap im Quartier zurecht?

Die Veranstaltung wurde vom Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Stadt Halle, Herrn Dr. Toralf Fischer, eröffnet. Thema war zunächst die Darstellung des vielgebrauchten Begriffs Inklusion und seine Anwendung in der Stadt Halle.
Um einen Überblick zur Ausgangssituation und die inklusive Errungenschaften der gesamten Stadt zu erhalten, konnten Referenten aus den Bereichen Wohnen, Freizeit und Arbeit mit interessanten Anstößen gehört werden.
So sprach zum innovativen Laubengangmodul Azaleenstraße - einem Paradebeispiel für barrierefreies Bauen in der Plattenbausiedlung - Herr Lutz Haake, Vorstand der BWG Halle-Merseburg e.G..
Herr Prof. Dr. Hans-Joachim Kertscher, Präsident des Kanuclub 54 e.V, stellte einen inklusiven Sportverein vor, welcher Menschen mit und ohne Behinderung Teilhabe am Kanufahren bietet.
Und zur Frage, welche Hilfen die Stadt Menschen mit Behinderung bietet, um auf den ersten Arbeitsmarkt zu gelangen, äußerten sich Frau Renate Rodenstein von Bildungswerk der Wirtschaft e.V. und Frau Silke Feist vom Jobcenter Halle.
(Sämtliche Präsentationen sind unten verfügbar)

Die durch die Referate vermittelten Eindrücke sollten in einem anschließenden World-Café weiterentwickelt werden.
Nicht zuletzt ist es der regen Mitwirkung und der Motivation der Teilnehmenden aus verschiedensten Vereinen, Hilfsorganisationen, Beratungseinrichtungen, der Stadtplanung und Wohnungsbauunternehmen zu verdanken, dass diese Veranstaltung zu einem Erfolg wurde. So wurde von den Teilnehmenden die Bereitschaft zur gemeinsamen Erarbeitung eines Netzwerkes signalisiert, welches in eine inklusive Plattform münden soll. Diese sollte Menschen mit und ohne Handicap die Möglichkeit bieten, sich in ihrem Stadtteil zu orientieren und strukturelle Informationen aus einer Hand zu erhalten. Der Anfang ist gemacht, die Kontakte sind geknüpft, nun wird die Zukunft zeigen, ob Neustadt mit gutem Beispiel vorangehen kann.


Bei Interesse und Fragen:
Maria Gottwalt
0345/ 686 948 13
m.gottwalt@spi-ost.de