Aktuelle Sprache: Deutsch

A+ A
Logo TELC Logo ISO 9001 Logo AZAV

Magdeburg

md

Am Standort Magdeburg befinden sich neben der Geschäftsstelle der AWO SPI gGmbH in der Klausenerstraße 24 zwei weitere Projektstandorte.

In der Geschäftsstelle sind die Geschäftsführung und die Verwaltung ansässig.

Auf der Achse Nicolaiplatz und Moritzplatz in Magdeburg Neustadt liegen die Projektstandorte Moritzstraße 2 und Nicolaiplatz 6. Beide haben sich mit ihren Angeboten und Projekten fest in das Leben der Neustadt integriert und bilden den Anlauf- und Ausgangspunkt für vielfältige Aktivitäten nicht nur rundum in der Neustadt sondern auch für die gesamte Landeshauptstadt Magdeburg.

Der Soziale Treff: Informations- und Beratungszentrum – MoNi bildet hierbei das Herz für die Aktivitäten aller interessierten Neustädterinnen und Neustädter. Alle Bürgerinnen und Bürger, ob groß, ob klein, ob schon immer hier lebend oder neu angekommen sind herzlich eingeladen, in der MoNi neben Freizeitmöglichkeiten auch Beratung und tatkräftige Unterstützung in den unterschiedlichsten Lebenslagen in Anspruch zu nehmen.

Der Stadtteillotse mit seinen ehrenamtlichen Unterstützern hilft und begleitet gern von hier aus, wenn es um Probleme der Integration geht. Mit seinen Erfahrungen hilft er beim Finden von Wohnungen, bei der Beschaffung von Möbeln und Inventar, bei der Organisation von Ein- und Umzug und vielem mehr.

Die Mitarbeiterinnen des Projektes „Na- Le- Wo – Nachbarschaftsgärtnerinnen – und Gärtner gestalten wohnortnahe Lern- und Wohlfühlorte sind ihre AnsprechpartnerInnen bei der Unterstützung zur dauerhaften Integration in Beschäftigung. Daneben wirken sie bei der Gestaltung des Wohnumfeldes zu Lern- und Wohlfühlorten aktiv mit.

Das Projektbüro Nicolaiplatz 6 beheimatet neben den Projekten „PROCHANCE – Chancengleichheit für stark benachteiligte Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund“, „Jobbrücke PLUS“, „Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit in der AWO“ auch das Projekt „ILA – Integration- Leben – Arbeiten“. Zwölf Geflüchtete sind hier in unterschiedlichen Miniprojekten tätig und werden von zwei Mitarbeitenden der AWO SPI gGmbH intensiv begleitet und bei ihren Integrationsprozessen unterstützt.

Weitere Unterstützung bei der Integration, insbesondere in Arbeit und Ausbildung, finden Menschen mit Migrationshintergrund im Projekt „Jobbrücke PLUS“. Das Projekt „PROCHANCE“ bietet Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern unterschiedliche Möglichkeiten und Aktivitäten. Diese reichen von der Freizeitgestaltung mit verschiedenen Projekten, dem spielerischen Beschäftigen mit Sprachen bis hin zur Verbesserung der Kommunikation durch das Angebot eines Elternfrühstücks.

Durch das enge Beieinander der einzelnen Projekte in der Magdeburg Neustadt sind vielfältige Synergien möglich.

 

 

 

image_pdf
AWO Bundesverband