Aktuelle Sprache: Deutsch

A+ A
Logo TELC Logo ISO 9001 Logo AZAV

Na-Le-Wo

Das Projekt „Na- Le- Wo – Nachbarschaftsgärtnerinnen und –Gärtner gestalten wohnortnahe Lern- und Wohlfühlorte“ ist ein Teilprojekt des Netzwerkes INABIS. Es wird im Rahmen  BIWAQ –  „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier durchgeführt. „BIWAQ“ ist ein ESF-Bundesprogramm des BMUB. BIWAQ verbessert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des BMUB die Chancen von Bewohnerinnen und Bewohnern in benachteiligten Stadtteilen.

Das INABIS Netzwerk wird unter der Koordination der Landeshauptstadt Magdeburg mit 5 weiteren Netzwerkpartnern durchgeführt. Es vereinigt wichtige Akteure in den Soziale- Stadt- Gebieten in den Sozialräumen Magdeburg Südost und Magdeburg Nord. Es widmet sich der Aufgabe der Ein- oder Wiedereingliederung von benachteiligten Personengruppen in den Arbeitsmarkt sowie der Verbesserung der sozialen Teilhabe.

Projektdauer:

01.05.2015 – 30.04.2018

Ziele des Projektes:

  • Verbesserung und Aufwertung des Wohnumfeldes
  • Die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit langzeitarbeitsloser Menschen
  • Die Schaffung von Mehrwerten in den Wohnquartieren durch das Angebot der Begleitung und Unterstützung von Familien bei der Gestaltung von wohnortnahen Orten für Familienfreizeiten, beim Anbau verschiedenster Gemüse- und Obstsorten, bei der Herstellung selbstgemachter, gesunder Lebensmittel wie z. B. Marmeladen, Gelees, Konservierung von Gemüse durch Anwenden von herkömmlichen Konservierungsmethoden – Generationen lernen Voneinander und Miteinander.
  • Die Gewinnung von Teilnehmende zur Integration in Arbeit mit Unterstützung der Netzwerkpartner
  • Beratungsangebote

Zielgruppe:

  • Benachteiligte Personen in den Wohnquartieren
  • Langzeitarbeitslose Menschen

Projektaktivitäten:

  • Anlegen von naturnahen Lern-, Spiel-, und Wohlfühlorten an öffentlich zugänglichen Orten in den Programmstadtteilen wie z. B. Anlegen von Sinnespfaden, Kräuterspiralen, Experimentierbeeten
  • niedrigschwelliger Angebote in unterschiedlichen Betätigungsfeldern, z. B. Durchführen von Beschäftigungsangeboten in Kindereinrichtungen zur Thematik sinnvoller Umgang mit Ressourcen, handwerkliche Angebote im Bereich Holz, Angebote im Bereich Gestaltung und Pflege von Grünflächen,
  • Anbau von einheimischem Obst und Gemüse, Herstellung gesunder Lebensmittel aus eigenem Anbau (Marmelade, Gelee, Mus, Salat), Erlernen herkömmlicher Konservierungsmethoden, Gestaltung von Orten für Familienfreizeiten, Kreativangebote
  • Angebote verschiedener Veranstaltungen zu Themen Gesundheit, Vorsorgevollmacht, Organspende, Sucht, Bastelangebote für Eltern und Kinder

Kontakt:

Frau Gabriele Kern                              Frau Susanne Thomas
0391 99018550                                   0391 99018550
g.kern@spi-ost.de                               s.thomas@spi-ost.de

 

image_pdf
AWO Bundesverband